Große Räume einrichten 

Besonders in der Stadt gelten große Räume als Luxus. Gleichzeitig fordern sie besondere Aufmerksamkeit beim Einrichten, denn die Flächen rufen geradezu danach, strukturiert und gemütlich gestaltet zu werden. Selbst gewollte Leere braucht Inszenierung, damit sie nicht kahl und abweisend wirkt.

Strukturierung großer Räume

Zimmerfluchten, wie einst in Schlössern und Herrensitzen üblich, findet man auch in kleinerer Form in klassischen Altbauwohnungen. Sie vermitteln Noblesse und Großzügigkeit und bestehen zumeist aus Ess- und Wohnbereich sowie einem weiteren, etwas intimeren Raum wie etwa einem Kaminzimmer. Dieses Raumgefüge wird auch gern in Neubauten angewendet. Heutzutage vervollständigt jedoch die Küche das Raumensemble. Längst wurde sie zum Wohnraum geadelt.

Was große Räume gemütlich macht

Wohninseln bauen

Ruhe und Harmonie zieht in große Räume ein, wenn man Flächen definiert etwa als Ess- oder Wohnraum oder Bibliothek und Kaminecke. Optisch trennt man sie zum Beispiel mit Raumteilern voneinander. Das können Sideboards, Pflanzen oder Paravents sein, aber auch Sofas, die im Raum stehen. Große Teppiche oder unterschiedliche Bodenbeläge betonen die Zonen.

Große Möbel für große Räume

Insbesondere flächenmäßig großzügige Wohnräume vertragen voluminöse Sofas, Sitzlandschaften sowie L-förmige oder sehr tiefe Modelle. Besonders schöne, bequeme und flexibel ausbaubare Sofas sind das MOSAIQUE von DePadova, ein Entwurf von Piero Lissoni, oder das EXTRA SOFT von Living Divani. Dieses grandiose Sofa kann mitten im Raum platziert werden, da es, je nach Anordnung, von allen Seiten genutzt und flexibel umgebaut werden kann.

Nischen gestalten

Große Räume einrichten bedeutet auch mehr Platz für Eyecatcher zu haben wie etwa besondere Leuchten. Unterschiedliche Leuchten erzeugen besondere Lichtstimmungen und sorgen für Behaglichkeit. Großformatige Kunstwerke wirken am besten auf an freien Flächen. Leseecken mit gemütlichen Sesseln und schönen Stehlampen kommen einer Einladung zum Entspannen gleich.

Intimität in großen Räumen lässt sich etwa durch Paravents herstellen, die Betten einfassen. Tische oder Anrichten mit thematischen Dekorationen gestalten große Räume. Kleiner Tipp: Dekorationen wirken am besten, wenn sie farblich aufeinander abgestimmt sind oder ein gemeinsames Thema haben.

Übergänge schaffen

Gerade in Raumgefügen oder in Nutzungsbereichen innerhalb großer Räume braucht es verbindende Elemente. Das können Materialien, Muster oder Farben sein, die sich wiederholen. Großflächig oder auch nur als Akzent beispielsweise in einem Kunstwerk oder einem Objekt. Farb- und Materialfamilien schaffen optische Ruhe auf großen Flächen.

 

LGK Interiors Hamburg hat 5,00 von 5 Sternen von 2 Bewertung auf Google | Spezialisten für Inneneinrichtung und Interior Design

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen